Write a Review

Spongebob × Thaddäus

Summary

Spongebob wohnt mit seiner Schnecke Gary in einer Ananas in der Unterwasserstadt "Bikini Bottom". Spongebob hat zwei Nachbarn. Einmal den schlauen und immer mies gelaunten Tintenfisch (oder Zevalopode, wie es manchmal noch in der Serie gesagt wird) Thaddäus Q. Tentakel und Spongebobs aller bester Freund der rosa und etwas dümmliche Seestern Patrick Star. Spongebob und Thaddäus arbeiten zusammen in der "Krusty Krab"(《=Krosse Krabbe). Spongebob arbeitet als Bürgerbrater und Thaddäus arbeitet als Kassierer. Beide arbeiten zusammen für Mr.Krabs der eine geizhalzige rote Krabbe ist. Also das war jetzt mal für alle noch eine Erklärung zu der Serie. Jetzt schreibe ich noch einen Satz von der Story der euch anregen soll die Story zu lesen.Der Teil kommt ein wenig später in der Story.☺ .....Spongebob legte den Hörer wieder weg und hielt kurz inne. Er blieb stehen und dachte an Thaddäus. An seinen Nachbarn den er seit einem Jahr liebte und..... So das war ein Teil von der Story. Ich hoffe der kleine Teil hat euch angeregt die Story zu lesen.☺ Ah ja ich finde, dass Thaddäus und Spongebob schon gut zusammen passen, da sich ja bekanntlich Gegensätze anziehen. Ich habe auch sehr viel davon gehört das manche Fans ,der Serie sagen ,dass die beiden gut zusammen passen. Also ich finde es eigentlich auch ein wenig so, aber ich bin auch dafür das Spongebob und Sandy voll gut zusamme

Genre:
Romance / Other
Author:
buhsway
Status:
Ongoing
Chapters:
20
Rating:
n/a
Age Rating:
13+

Warum er?

Spongebobs Sicht

Es war gerade Montag Morgen in der Unterwasserstadt "Bikini Bottom" und Spongebob wurde gerade von seinem Wecker wach gemacht. Er zog sich seine braune Hose mit der roten Krawatte und dem schwarzen Gürtel , seine Tennissocken und seine schwarzen Schuhe an und ging, wie jedem morgen sehr freudig nach unten in die Küche , um Gary seine Hausschnecke zu füttern. Gary stand schon gespannt in der Küche und wartete dort vor seiner Futterschüssel auf Spongebob ,der ihn mit einem "Guten Morgen Garybär." begrüßte und sofort eine Dose Schneckenfutter aus dem Schrank holte und die Dose öffnete. Mit einem "Miau." dankte Gary seinem Besitzer und fängt schnell an sein Futter zu essen. Spongebob holte sich währenddessen eine Schüssel voll mit Kelpo und setzte sich an den Tisch, um ein wenig in seinem neuen Meerjungfraumann und Blauberspube Comic zu lesen als gerade sein Muscheltelefon klingelte. Er stand auf und hob den Hörer ab. Er hörte sofort ein genervtes " Guten Morgen Spongebob. Ich habe dein Paket bekommen. Komm es später bei mir holen." Spongebob wusste sofort das es sein geliebter Nachbar der schlaue Zevalopode Thaddäus Q. Tentakel war. Spongebob sagte nur "Guten Morgen. Ja mache ich Taddel." und schon legte Thaddäus mit einem "Tschüss Spongebob." auf. Spongebob legte den Hörer wieder weg und hielt kurz inne. Er blieb stehen und dachte an Thaddäus. An seinen Nachbarn, den er seit einem Jahr liebte und der so schlau und gebildet ,wie keiner ist. Immer wenn Spongebob Thaddäus sah oder nur seinen Namen hörte würde er rot und sein Herz schlug über tausend Purzelbäume. Er mochte ihn einfach so sehr , aber er wusste nicht , wie er es Thaddäus sagen sollte. Er dachte immer daran ,wie er es Thaddäus am besten sagen sollte und zu welchem Zeitpunkt. "Ach" dachte er sich und seufzte dabei traurig. " Wie soll ich Thaddäus nur meine liebe gestehen und wann sollte ich es am besten machen? Was ist, wenn ich Thaddäus meine liebe gestanden habe und er sie nicht erwidert. Ich könnte ihn nicht mehr in die Augen sehen oder mich überhaupt noch in seiner Nähe blicken lassen. Wenn ich so darüber nachdenke gestehe ich Thaddäus am besten nicht meine liebe ,die ich für ihn habe. Ich habe einfach so viel Angst. Ja am besten mache ich das später ,wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Ja so mache ich es. Aber jetzt sollte ich zuerst mal mein Müsli fertig essen und dann mein Paket bei meinem geliebten Nachbarn holen. Ja so mache ich es." dachte Spongebob sich. Er hatte sich solche Gedanken gemacht, dass er nicht bemerkt hatte ,dass er ganz rot wurde und Gary gerade vor ihm war. Mit einem "Miau?" holte Gary ihn aus seinen Tagträumen raus. Spongebob antwortete Gary verlegen und verwundert "Nein es ist nichts passiert Gary. Es ist alles in Ordnung. Ich muss nur kurz ein Paket bei Thaddäus holen gehen. Ich bin gleich zurück ok?". Gary antwortete mit einem "Miau." zurück das sich anhörte wie ein Ok. Spongebob aß schnell sein Müsli auf und nachdem er die schmutzige Schüssel weggestellt hatte ging er schnell zu Thaddäus Haus ,dass aussah ,wie ein Tikkikopf aus Stein. Spongebob hielt kurz inne als er vor seiner Haustür stand. Er wurde so rot ,wie eine Tomate und sein Herz klopfte, wie wild als er versuchte an der Tür zu klingeln. Doch er zögerte ein wenig und er dachte zuerst nach ,ob er klingeln sollte oder ob er lieber wieder gehen sollte. Nach zwei Minuten hin und her gezögere klingelte er an der Tür. Thaddäus kam zwei Minuten später mit einem kleinen braunen Paket an die Haustür und übergab das Paket genervt an Spongebob weiter. "Guten Morgen." sagte Thaddäus genervt. "Guten Morgen Taddel. Danke das du mein Paket angenommen hast." sagte Spongebob erfreut und aufgeregt. "Bitte Spongebob bis später bei der Arbeit." sagte Thaddäus. "Ja bis später." sagte Spongebob und Thaddäus schließ sofort die Tür. Nun stand Spongebob traurig da. " Ach warum habe ich ihm jetzt nicht gesagt ""Hey Taddel ich muss dir was sagen und es hört sich komisch an ,aber ich liebe dich ."" Ich bin so ein schwach Schwamm. Warum habe ich ihm das nicht gesagt? Ich bin so ein Angsthase. Ich habe einfach zu viel Angst, um ihn zu sagen das ich ihn liebe. Ich Trottel, aber zum Glück sehe ich ihn ja später noch."dachte sich Spongebob als er wieder in sein Haus ging. Gary wartete schon auf ihn und Spongebob stellte sein Paket auf den Boden. Er packte das Paket aus und freute sich sehr da sein neues Quallenfischernetz endlich da war. Er legte es schnell an einen Ort ,wo es geschützt ist und holte dann seine Arbeitsmütze, die er und Thaddäus immer tragen müssen. Das war so eine Art Arbeitskleidung ,die sie für die Arbeit tragen mussten. Spongebob ging aus dem Haus und sah schon Thaddäus der 3 Meter weiter weg von ihm war. Er rannte sofort zu einem Kollegen. "Hey Thaddäus und wie geht es dir?" fragte Spongebob ihn. "Wie immer eigentlich." sagte Thaddäus ihm als Antwort. "Freust du dich schon auf die Arbeit?"
"Ja total, weil ich ja alle Leute von ganz Bikini Bottom so sehr mag."sagte Thaddäus ironisch. "Ja total Taddel."dann fing Spongebob an zu lachen. Thaddäus seufzte genervt von Spongebobs Gelächter das ihn noch mehr auf die Nerven ging als sein geweine. Aber zum Glück musste er es nur noch ein paar Minuten aushalten dann waren sie an der Krossen Krabbe und dann hatte er seine Ruhe ebenfalls für eine kurze Zeit. Zwei Minuten später war es dann auch so und Spongebob und Thaddäus waren endlich an der Krossen Krabbe angekommen. Sie gingen beide rein und drinnen wartete schon Mr. Krabs sehr ungeduldig auf seine beiden Angestellten.
"Spongebob Thaddäus endlich seit ihr da. Zeit ist Geld die Kundschaft wartet schon." "Ei Ei Mr. Krabs."sagte Spongebob sehr zuverlässig und mit viel Elan. "Ja Mr. Krabs."antwortete Thaddäus ,wie immer genervt. Beide gingen an ihren Arbeitsplatz.
Nach fast 9 Stunden Arbeit später verabschiedeten sich Spongebob und Thaddäus von Mr. Krabs und gingen nach Hause. Als beide an ihren Häusern waren verabschiedete auch Spongebob sich von Thaddäus und Thaddäus sich von Spongebob und beide gingen in ihre Häuser. Als Spongebob in seinem Haus war kam Gary schon mit einem freudigen Miau das ,sowas heißen sollte, wie war die Arbeit. Spongebob antwortete Gary mit einem ganz gut und nachdem Spongebob was gegessen hat zog er sich um und ging ins Bett, aber bevor Spongebob einschlief dachte er an Thaddäus. Er dachte daran, wie es wäre ,wenn die beiden zusammen wären und wie es weiter gehen würde also ,wie es wäre ,wenn die beiden heiraten und ihr ganzes Leben zusammen verbringen, aber dazu muss Spongebob auch erst einmal trauen Thaddäus seine Liebe zu gestehen und Thaddäus muss seine Liebe auch annehmen und er darf ihm bloß keinen Korb geben. Aber daran wollte Spongebob jetzt nicht mehr denken an solche dummen Gedanken ,die er hatte. Das macht ihm nur mehr Sorgen als er so schon hat. Spongebob versuchte einzuschlafen und zwei Minuten später war es auch so.

Thaddäus Sicht.

Es war gerade Montag Morgen in der Unterwasserstadt "Bikini Bottom". Thaddäus wurde gerade wach und dachte zuerst an das Paket von Spongebob das er angenommen hat, als er nicht da war. Er hatte es so sehr vergessen. Ok Thaddäus hatte auch unter zeichnen von sich selbst , Klarinette üben und arbeiten viel zu tun. Er stand genervt aus seinem Bett auf in Gedanken an Spongebob,an das Paket und an die Sache das es heute Montag ist und er Montage eigentlich total hasste. Aber irgendwie musste er auch an den Gedanken denken ,dass er mit Spongebob seinem Nachbarn, den er schon echt lange kannte und den er eigentlich echt gut leiden konnte zusammen arbeiten wird. "Ein ganzen Tag mit Spongebob. Wow! Das ist echt super. So bin ich fast die ganze Zeit in seiner Nähe und so kann ich vielleicht noch mehr von ihm erfahren. Warte mal Thaddäus. Du willst doch jetzt nicht sagen, dass du in Spongebob verliebt bist? Obwohl er ist echt süß, immer gut drauf und er ist echt nett. Nein Thaddäus du darfst dich nicht in Spongebob verlieben. Nein!Das darf einfach nicht sein! Spongebob ist eine totale Nervensäge und er ist nicht einer, in den du verliebt seien drafst. Nein! Nein! Nein! Denk einfach an was anderes. Denk an deine Klarinette. Oh nein, wenn ich dran denke muss ich auch an Spongebob denken, wie wir beiden einmal zusammen ein Konzert gegeben haben. Er hat an seiner Ukulele gespielt und ich an meiner Klarinette. Ach ja Spongebob hat mir echt schon viele Male geholfen, wenn ich es mir so überlege ist Spongebob eigentlich gar nicht so schlimm ,wie ich es immer dachte. Oh nein und ich habe ihn immer so angemeckert. Obwohl soll ich ihm sagen dass ich in ihn verliebt bin? Nein lieber nicht. Nicht das er mir einen Korb gibt. Am besten mache ich einfach weiter wie immer. Ja so mache ich es. Ja Thaddäus Quentin Tentakel das machst du so. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist sagst du Spongebob einfach was du fühlst. Ja so mache ich es. Aber warum muss ich unbedingt in Spongebob verliebt sein?Ok er ist besser als Patrick ,wenn ich es so überlege ist Patrick so was von dumm ,wenn ich in ihn verliebt wäre, wäre das mein Tiefpunkt. Spongebob ist im Gegensatz zu Patrick sogar noch schlau und eigentlich vielleicht auch gebildet obwohl Spongebob ein wenig kindisch ist, aber das ist mir jetzt egal. Oh am besten rufe ich Spongebob an und sage ihm das ich sein Paket habe. Was ist da überhaupt drin? Unterwäsche? Nein.Was neues für Gary? Nein. Eine Sache von Meerjungfraumann und Blauberspube? Das könnte sein. Vielleicht ist es auch ein neues Quallenfischernetz? Wenn nicht. Ich kann Spongebob ja mal fragen ,was da drin ist. Vielleicht sagt er es mir ,aber am besten rufe ich ihn mal an und sage ihm das er sein Paket abholen soll. Ich hoffe ich werde nicht rot ,wenn ich ihn sehe oder stottere wenn ich mit ihm Rede das wäre voll peinlich. Aber Thaddäus mach dir jetzt keine Sorgen zieh dein braunes Shirt an geh zum Telefon und Ruf ihn an. Ja so mache ich es."dachte sich Thaddäus. Und so machte er es auch. Er zog sein Nachthemd aus und zog sich sein braunes Shirt an. Danach ging er nach unten zum Telefon bloß vor dem Telefon blieb er stehen. Er überlegte, was er zu ihm sagen würde. Auf jeden Fall darf er nicht so genervt rüber kommen. Thaddäus atmete tief durch holte den Hörer. Er gab die Nummer ein und schon biebte es. Nach zwei bis drei Minuten ging Spongebob ran.
" Guten Morgen Spongebob. Ich habe dein Paket bekommen. Komm es später bei mir holen."sagte Thaddäus genervt. "Guten Morgen. Ja mache ich Taddel."sagte Spongebob freudig ,wie immer so das Thaddäus fast ausrastet, wenn er nur Spongebobs Stimme hörte. "Tschüss Spongebob."sagte Thaddäus bevor Spongebob überhaupt noch was sagen konnte und legte sofort auf. Thaddäus ärgerte sich, da er Spongebob nicht mehr fragen konnte. Als er es eigentlich machen wollte. Aber ebenfalls kommt Spongebob zu ihm und dann würde er ihn sehen. Aber bevor Spongebob kommen würde machte sich Thaddäus noch was zum Frühstück und esste es genüsslich. Als er aufeinmal ein klingeln hörte das ihm sagte dass Spongebob vor seiner Tür war. Thaddäus stand auf und suchte schnell das Paket. Als er es nach zwei Minuten gefunden hatte ging er zur Haustür und öffnete sie. Er sah Spongebob der einfach so süß ,wie immer aussah. Thaddäus schaute ihn an und versuchte nicht gleich auszurasten."Guten Morgen." sagte Thaddäus genervt. "Guten Morgen Taddel. Danke das du mein Paket amgenommen hast." sagte Spongebob erfreut und aufgeregt. "Bitte Spongebob. Bis später bei der Arbeit." sagte Thaddäus. "Ja bis später." sagte Spongebob und Thaddäus schließ sofort die Tür. Thaddäus merkte das er ganz rot war und versuchte sich einzubekommen. "Ich bin so dumm! Warum habe ich ihn nicht gleich viele fragen gestellt? Nein! Er hat sich bedankt und ich habe ihm später sogar bevor er überhaupt noch was sagen konnte die Tür vor seiner wunderschönen Nase zugeschlagen. Ich bin so doof! Aber ebenfalls habe ich mit ihm geredet ok und später sehe ich ihn noch auf der Arbeit und kann mit ihm reden."dachte sich Thaddäus. Er holte schnell seine Arbeitsmütze und geht aus seiner Tür. Er dachte zuerst nach, ob er auf Spongebob warten sollte, aber er entschied sich dagegen ,da er ja weiß, dass er sowieso zwei Minuten später bei ihm ist. Er ging drei Meter und hörte schon Spongebob auf ihn zu rennen. "Hey Thaddäus und wie geht es dir?"fragte Spongebob ihn. "Wie immer eigentlich."sagte Thaddäus ihm als Antwort. "Freust du dich schon auf die Arbeit?"
"Ja total, weil ich ja alle Leute von ganz Bikini Bottom so sehr mag."sagte Thaddäus ironisch. "Ja total Taddel."dann fing Spongebob an zu lachen. Thaddäus seufzte genervt von Spongebobs Gelächter, dass er eigentlich sowohl nervend als auch süß fand. Zwei Minuten später waren Spongebob und Thaddäus endlich an der Krossen Krabbe angekommen. Sie gingen beide rein und drinnen wartete schon Mr.Krab sehr ungeduldig auf seine beiden Angestellten.
"Spongebob Thaddäus endlich seit ihr da. Zeit ist Geld die Kundschaft wartet schon." "Ei Ei Mr.Krabs."sagte Spongebob sehr zuverlässig und mit vollem Elan . "Ja Mr.Krabs."antwortete Thaddäus ,wie immer genervt. Beide gingen an ihren Arbeitsplatz.
Nach fast 9 Stunden Arbeit später verabschiedeten sich Spongebob und Thaddäus von Mr.krabs und gingen nach Hause. Als beide an ihren Häusern waren ging verabschiedete auch Spongebob sich von Thaddäus und Thaddäus sich von Spongebob und beide gingen in ihre Häuser.Thaddäus ging in sein Haus und ließ sich auf seine Couch fallen mit den Gedanken an Spongebob. Warum hatte er nicht mit ihm geredet? Warum musste er unbedingt in Spongebob verliebt sein? Das wusste Thaddäus nicht ,aber was er wusste war das morgen ein neuer Tag war und er versuchen wird ein wenig mehr über Spongebob zu erfahren und ihn vielleicht fragen ,ob er Lust hat zu ihm zu kommen. Als Thaddäus nach fast einer Stunde Fernsehen im Bett lag versuchte er einzuschlafen und dabei an Spongebob. An seinen geliebten Spongebob zu denken um einzuschlafen. Nach ein paar Minuten ist er endlich eingeschlafen.

So das war das aller erste Kapitel von meiner ersten Spongebob Story. Ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen und votet für das Kapitel und schriebt in die Kommentare ,was ich noch reinbringen könnte.

Euer Brot Piloten Fangirl bzw Buhsway.


Continue Reading Next Chapter
Further Recommendations

JessBlue: Great story with lots of action, suspense and adventure around the storyline. This author has given us another great story about a girl and her bullying guys that are her mates but she does not know it just yet as well she does not know what she really is until….. well you must read this book if ...

funmilolaabdullahi: My best novel ever.1 and 2

Inoue: Me gusto toda la historia, se la recomiendo a todos en buenísima

Karolyne: J'aime trop hâte davoir la suite ,compagnon et vite qu'il finisse par ce laisser aller

Kriss Mobbs: I feel the story is beginning to drag. There needs to be a quicker resolution between Anaya Dimitri. The story line for a two book read is good. Then the third needs to pick up down the road to their future, in their future. It’s a good read on its own with a proper into. It’s a decent read for 2...

dorothy: Vj6. I. Btkj vuddfli v ugj. Gbrjh. Blhddu. Jtjb jtgb. Ggb vigubnn udcjbbudj v fdvuvn

More Recommendations

Sofiavergara: Its really relatable and cool

Thv Park 🥀 : Chille arto pero de emoción

sonia: Omg like seriously that's crazy he's not dead but he's alive so sad tho at least they can be a family again I hope the 2 find their mates soon !!

sonia: Still loving the series will definitely tell others about this site and your wonderful books

Dana: Super tolle Geschichte, auch super geschrieben. Nur das Ende war Kacke. Hoffe das es noch einen 2. Teil gibt bzw. folgt

About Us

Inkitt is the world’s first reader-powered publisher, providing a platform to discover hidden talents and turn them into globally successful authors. Write captivating stories, read enchanting novels, and we’ll publish the books our readers love most on our sister app, GALATEA and other formats.