Write a Review

Rote Rose

All Rights Reserved ©

Summary

Das kleine Mädchen war nur die Tochter, eines Lustmädchens ohne Lizenz. Dann kam der vierte Sohn des Alphas und sein Freund Cornelius. Cornelius gab dem Mädchen den Namen Rose. Er gab ihr ein neues Leben. Und Rose war neugierig. Sie lernte schnell, was es bedeutete eine Magd zu sein. Ihrem Rudel zu dienen. Neben ihren täglichen Arbeiten, spielte und lernte sie viel mit dem Sohn, des ersten Sohnes, des Alphas. Jeremy. Beide waren beste Freunde. Trotz des Rang Unterschiedes. Sie war eine Magd und er ein Alpha Sohn. Aber keiner ahnte, wie weit sie für einander gehen würden.

Genre:
Fantasy / Adventure
Author:
Alexandra Feder
Status:
Ongoing
Chapters:
26
Rating:
4.8 12 reviews
Age Rating:
18+

Rose bekommt Eltern

In dem Rudel in dem ich geboren worden war, war ich unerwünscht, bis Cornelius kam. Meine Mutter war ein Lustmädchen für jeden und mein Vater war unbekannt. Oft bekam ich Steine an den Kopf und wurde Bastard genannt. Als ein Mann, eines Tages zu besuch war, stellte ich mich, mit meinen vier Jahren, ihm in den Weg. "Du bist doch ein Mann, du solltest für Gerechtigkeit in diesem Rudel sorgen und nicht zu lassen das das Rudel leidet." Fuhr ich ihn wütend an. "Deswegen bin ich doch hier. Deine Mama hilft mir dafür zu sorgen das es dem Rudel gut geht. Sie befriedigt mich und das macht mich glücklich. Wenn ich glücklich bin, ist unser Alpha glücklich. Wenn der Alpha glücklich ist, ist das Rudel glücklich." Er hatte sich zu mir runter gebeugt und tätschelte meinen Kopf. "Und warum bin ich dann nicht glücklich? Immer werfen mir Leute Steine an den Kopf." Ich begann zu weinen. "Sei still du verdammtes Kind. Bitte hört nicht auf sie. Sie ist nur ein Bastard. Ungeplant und unerwünscht." Meine Mutter packte mich und wollte mich in den Schrank sperren. "Was wird das?" Grollte der Mann. "Ich sperre sie weg, damit sie euch nicht belästigt. Ich wollte sie nie, beachtet sie nicht." murmelte sie. Der Mann nahm mich aus ihrem Griff. "Ich werde mich um sie kümmern. Sie wird eine gute Magd geben." Ich starrte ihn verdutzt an. "Was ist eine Magd?" Fragte ich ihn. " Ich mache dich zu einem Dienstmädchen. Nach einer Ausbildung schenke ich dich dem Lykaner König. Er liebt schöne ausgebildete Dienstmägde. Natürlich nur die Voll Jährigen und unverpaarten. Du bist noch zu klein. Ich nehme dich mit ins Rudelhaus. Da lernst du kochen und waschen und was eine Magd so macht." Erklärte er mir. "Aber...sie ist nur ein Bastard, da haben die Leute schon recht und..." Begann meine Mutter. "Sei still, du bist hier der einzig wahre Bastard. Du nimmst deine kleine Tochter mit zur Arbeit? Du bist ein Lustmädchen. Was soll sie werden? Abschaum so wie du es bist?" Schrie er sie an. "Wie heist du?" Fragte er mich. "Du Bastard." Sagte ich. "Wie bitte?" Fragte er mich. "Jeder nennt mich, du Bastard." Erklärte ich ihm. "Wie heist du?" Er hob mich hoch. "Ich bin Daniel. Vierter Sohn des Alphas. Ich bin hergekommen um zu sehen, ob es stimmt, das es hier illegale Bordelle gibt und wenn das der Fall ist, alle dafür zu bestrafen. Denn es ist verboten, seinen Körper zu verkaufen ohne Lizenz." Erklärte er mir und meine Mama sang weinend zu Boden. "Werde ich jetzt auch bestraft? Weil ich lebe auch hier und meine Mama ist ein Lustmädchen. Und sie hat keine Lizenz. Das weis ich, weil Tante Petunia immer sagt, sie soll sich nicht erwischen lassen. Sonst würde unser Alpha uns alle umbringen. Was ist illegal und was ist Lizenz?" Fragte ich ihn. "Weist du, ob es noch mehr solcher Lustmädchen, ohne Lizenz gibt?" Fragte er mich. "Nur Mama und Tante Petunia. Nur die beiden. Die andern haben eine Lizenz. Das weis ich weil Tante Petunia das immer sagt. Das sie und Mama nicht auffallen, wenn sie es keinem erzählen." Erklärte ich ihm. "Cornelius, nimm die kleine mit ins Auto, ich komme gleich." Ein anderer Mann nahm mich und setzte mich ins Auto. "Na, wie heist du denn?" Fragte er mich. "Du Bastard." Antwortete ich ihm. "Wie bitte?" Verwirrt sah er mich an. " So nennt mich jeder. Wie heist du?" Ich sah den Mann an. "Ich bin Cornelius. Bist du eine Waise?" Fragte er mich. "Was ist eine Waise?" Fragte ich ihn neugierig. Die Autotür öffnete sich und Daniel stieg ein. "Hast du meine Mama umgebracht? Ich rieche ihr Blut an dir." Ich sah ihn fragend an. "Es tut mir Leid...ich kann nicht zulassen das sie unser Rudel so beschämt. Cornelius, schick ein Reinigungstrupp rein." Befahl er. "Schon unterwegs." Brummte Cornelius. "Tante Petunia wird auch bestraft oder?" Fragte ich ihn. Er nickte. "Ich werde immer bestraft, weil ich ein Bastard bin. Wirst du uns jetzt in einen Sarg sperren? Mama und Tante Petunia sperren mich oft in einen Sarg. Sie sagen, das ist der Ort wo ich hingehöre. Also was ist eine Waise? Was ist Lizenz und illegal?" Fragend sah ich Cornelius an. "Eine Waise ist jemand der keine Eltern hat." Erklärte er mir. "Was sind Eltern? Was ist Lizenz und illegal?" Fragte ich ihn. "Das werde ich dir später erklären." Er streichelte meinen Kopf. "Sind das auch Magde?" Fragte ich ihn. "Du stellst viele Fragen. Und es heist Mägde. Wir sollten dir erst mal einen echten Namen geben. Heute früh habe ich eine Rose gesehen. Wie wäre es mit Rose?" Schlug Cornelius vor. "Was ist eine Rose?" Fragte ich ihn. "Weist du was eine Blume ist?" Fragte er. Ich nickte. "Die Rose zählt zu den schönsten, der Blumen. Sie steht für die Liebe." erklärte mir Cornelius. "Scheint so, als wärst du daran interessiert, der kleinen Rose die Welt zu erklären." Kicherte Daniel. "Ist deine Frau eine Magd oder ein Lustmädchen?" Fragte ich und beide Männer lachten los. "Dalia ist meine Ehefrau. Sie ist mit mir verpaart. Sie ist nur mein Lustmädchen und meine Magd. Sie ist der Wolf mit dem ich alles teile. Und ich bin ihr Diener und ihr Lustjunge. Für immer und ewig. Wir sind verpaart. Kein anderer Mann darf sie berühren und keine andere Frau darf mich berühren. Sonst droht einem der Tod. Aber ja, sie dient dem Rudelhaus genauso wie ich." Kicherte Cornelius. "Also Rose, da ist das Rudelhaus." Cornelius deutete auf ein großes Haus. Wir stiegen aus dem Auto und ein großer Mann kam auf uns zu. "Nun mein Sohn, komm direkt mit und berichte mir." Daniel folgte ihm und Cornelius hob mich hoch und folgte beiden. In einem großen Raum setzten sich alle hin. "Es gab zwei Lustmädchen ohne Lizenz. Dank Rose konnten wir sie bestrafen." Er deutete auf mich. "Wer ist die kleine?" Brummte der Mann. "Sie ist ein kleines Mädchen das da gefangen gehalten wurde. Sie wurde in einen Sarg gesperrt, damit sie keinem erzählt das es zwei Frauen ohne Lizenz gab." Erklärte Daniel dem großen Mann. "Und wo sind deine Eltern, kleine Rose?" Der große Mann sah mich direkt an. "Was sind Eltern?" Fragte ich ihn. "Weist du nicht was Eltern sind?" Ich schüttelte meinen Kopf. "Deswegen haben wir sie mitgenommen. Wir machen eine Magd aus ihr. So hat sie vernünftige Arbeit." Sagte Daniel. "Cornelius und seine Frau können keine Kinder bekommen und sie hat keine Eltern. Ich dachte mir das die kleine bei Dalia und Cornelius wohnen könnte. So wäre für alle was dabei. Eine neue Magd für den Lykaner König, eine Tochter, für ein Kinderloses Paar und Eltern für eine Waise." sagte Daniel. "Wurde sie gebrandmarkt? Nicht das sie das Eigentum, eines Alphas, aus einem anderen Rudel ist. Sag schon, bist du gebrandmarkt?" Knurrte er. "Was ist gebrandmarkt? Was ist Eigentum? Was ist eine Magd? Was ist Lizenz und illegal? Was ist ein Lykaner? Was ist ein König? Was ist eine Tochter? Was ist ein Kinderloses Paar? Was sind Eltern? Wie sieht eine Rose aus? Was ist Arbeit?" Fragend sah ich ihn an. "Daniel, ruf den Rudelarzt, er soll sie untersuchen. Warum stellst du so komische Fragen? Warst du nie in der Schule?" Knurrte er mich an. "Was ist eine Schule?" Fragte ich ihn. "Sie hat angst, aber sie ist zu neugierig um sich einschüchtern zu lassen." Lachte der Mann. "Bist du der Alpha?" Fragte ich ihn und sah ihn direkt an. Er lachte los. "Ja, ich bin der Alpha. Also musst du mir gehorchen." Lachte er. "Ich weis das der Alpha der Chef von unserem Rudel ist." Sagte ich Stolz. "Wenigstens etwas." Lachte er. Ein Mann in einem Kittel betrat den Raum. "Hallo Chuck. Bekomme ich wieder Lutscher?" Ich war auf ihn zu gelaufen. Entsetzt starrte er mich an. "Du kennst Chuck?" Fragte mich der Alpha. "Nein...woher auch...haha...sie vertauscht mich sicher nur..." Stammelte Chuck. "Nein, du bist jeden Montag bei Mama. Immer um zwanzig Uhr. Bis einundzwanzig Uhr. Du gibst mir immer Lutscher und sagst ich soll dem Alpha nicht sagen das du bei meiner Mama warst. Also ich habe dem Alpha nix gesagt, bekomme ich jetzt Lutscher?" Ich zupfte an seinem Kittel. Er trat nach mir und ich fiel zu keuchend zu Boden. "Du verdammter Bastard..." brüllte er und fiel schreiend zu Boden. Ich weinte und Cornelius hob mich hoch. Er drückte mich an sich. "Sag schon, kennst du jeden Mann, der bei deiner Mutter war?" Der Alpha saß auf Chuck. "Ich darf dir nix sagen..." Weinte ich. "Ich bin deine Alpha, wenn ich dich frage ob du alle Männer kennst die bei ihr waren, dann antwortest du mir." Ich zuckte zusammen. "Ja, alle. Aber Daniel und Cornelius waren heute das erste mal da." Weinte ich. "Braves Mädchen. Daniel, lass alle Angestellten im Schloss antreten. Auch deine Brüder. Es kann nicht sein das ein Mitarbeiter des Rudelhauses hier, zu einer solchen Location geht." Daniel nahm ein Ding aus seiner Tasche und sprach rein. "Sie versammeln sich alle in der Haupthalle." Der Alpha schlug Chuck nochmal ins Gesicht. Dann packte er ihn und legte ihn Ketten an die Hände. Chucks Hände begannen zu dampfen. "Du kanntest das Risiko. Niemand verstößt gegen meine Regeln." Er zerrte ihn hinter sich her. Chuck wimmerte. Wir folgten ihm. "Rose, siehst du noch jemanden hier, den du kennst?" Fragte mich der Alpha. Ich sah mich um. "Ja...Magda. Sie kommt manchmal und untersucht mich. Deswegen weis ich was ein Arzt ist. Dann gibt sie mir leckere Bonbons." Ich deutete auf Magda. "Sie geht aber nie rein. Sie kommt immer nur zu mir." Grinste ich. Er nickte. "Gut gemacht Magda. Dank dir konnten wir heute die Schande unseres Rudels beseitigen und ein kleines Mädchen retten." Sagte der Alpha. "Da Chuck nicht mehr als Rudelarzt hier tätig sein wird und du ebenfalls Ärztin bist, würdest du unsere Rudel Ärztin werden?" Fragte der Alpha, Magda. "Ja...ja das würde ich so gerne..." rief sie und weinte dabei. "Macht mit Chuck was immer ihr wollt." Sagte der Alpha und einige Männer zerrten den schreienden Chuck weg. "Magda du kennst die kleine Rose bereits, was weist du über ihre Gesundheit?" Fragte er sie. "Ich war gestern bei ihr, sie ist stark unterernährt, aber kern gesund. Ich habe sie komplett geimpft. Ihre Schmerz grenze ist sehr gering. Andere Kinder und sogar erwachsene schreien und weinen wenn sie geimpft werden. Rose hat nur zu geguckt und fand es interessant. Sie ist sehr schmutzig und hat ein paar Blessuren. Sie gehört niemanden. Ein paar Vitamin Tabletten, gutes gesundes Essen, ein warmes Bad und eine menge schlaf. Bräuchte sie, mehr nicht." Sagte sie. Der Alpha nickte. "Dalia, du wolltest doch Kinder?" Eine hübsche Frau trat hervor. "Ja, leider hat es bis jetzt nicht funktioniert." Glückwunsch...du hast soeben eine kleine Tochter bekommen." Sie lächelte mich strahlend an und dann den Alpha. Er umarmte sie. Ich fing an zu schreien. "Rose was hast du den?" rief Cornelius und umarmte mich. Ich weinte. "Der Alpha muss sterben. Er hat deine Frau angefasst." Cornelius lachte los. "So meinte ich das nicht. Der Alpha darf sie in den Arm nehmen, um ihr zu gratulieren, weil sie jetzt deine Mama ist. Andere Männer müssten dafür sterben." Er setzte mich auf den Boden und wischte mir die Tränen weg. "Der Alpha ist der große Bruder von Dalia. Er darf sie umarmen." erklärte er mir. Ich sah den Alpha misstrauisch an. "Aber Dalia muss jetzt nicht deinetwegen sterben?" Der Alpha lachte los. "Nein, muss sie nicht. Sie muss dich ja erziehen und dich liebhaben." kicherte er. Was ist ein Bruder? Was ist eine Tochter? Was ist lieb haben?" Fragte ich ihn. "Ach ja...und sie ist wirklich...extrem neugierig." kicherte Magda. Dalia streckte ihre Hand nach mir aus. "Komm kleine Rose, wir gehen jetzt arbeiten. Dabei müsstest du eigentlich erstmal baden." Lächelte sie mich an und ich sah Cornelius an. "Hör auf deine Mama." Sagte er. "Dalia, nimm dir für heute frei. Bade die kleine, gib ihr was zu essen und versuch ihre Fragen zu beantworten. Wie alt bist du kleine Rose?" Ich sah den Alpha an. "Ich schätze sie auf vier. Höchstens fünf." Erklärte Magda. "So jung und so viele Fragen. Du bist klüger als andere in deinem alter. Kannst du etwas besonderes?" Fragte mich der Alpha. "Ich kann Fisch fangen und große Hunde reiten. Auf Bäume klettern und mich verstecken und auch ein bisschen lesen und schreiben. Das hat Magda mir beigebracht." Sagte ich stolz. Wieder lachte der Alpha. "Dalia, geh mit ihr nach Hause und Rose, morgen beginnt deine Ausbildung zur Magd. Ich bin gespannt was aus dir wird." Kicherte er. Dalia nahm mich an die Hand und ich folgte ihr nach draussen. Sie führte mich durch einige Gänge und öffnete irgendwann eine Tür, die in einen großen Garten führte. "Das ist ein schöner Garten. Das weis ich von Magda. Sie hat mir Bilder davon gezeigt. Und sie hat gesagt das sie alles tun wird um mir zu helfen aus der Hölle zu kommen. Ich weis was die Hölle ist. Dann hat sie mich ganz viel gefragt noch mehr als der Alpha. Aber sie ist nett." Ich strahlte Dalia an. "Das hätte ich nicht gedacht. Sie ist immer so sauer." Murmelte sie. "Ich weis was sauer ist. Zitronen sind Sauer. Magda hat mich mal eine probieren lassen. Die war sauer. Und manche Menschen sind sauer. So wie Magda sauer ist, weil Chuck den Posten als Rudelarzt bekommen hat. Und nicht sie. Dabei war sie viel besser als er." erklärte ich ihr. Dalia sah mich lächelnd an. "Siehst du da die kleinen Häuser? Da wohnen die Angestellten des Rudelhauses. Aber nur die, die verpaart sind und Kinder haben. Alle anderen wohnen im Rudelhaus." Erklärte sie mir.

Continue Reading Next Chapter
Further Recommendations

Lilly2011: This book has some missing and misspelled words and some punctuatios that are in the wrong spot or shouldn't be there, but with that being said, if you can look past those, there were quite a few times I laughed so hard that I had a hard time breathing. There are some sad parts as well and one c...

gruenwedelchristin: This is one good story . One of the best that I have read in a long time … the cast of characters are love able, fun, and well rounded … the story lines moves along well and it captivates the audience .

nightowl71672: Love the book, amazing story, love the characters! I am so going to miss them dearly!!! One of the best books I’ve read on this site so far, great author, very little mistakes!!!

lizzy13078: In my comments on the first story, I wrote that I hoped the author had written a sequel because I loved the first one so much. Now I can't wait to start the third.

Amy: The plot, as usual, is excellent.Author still needs to work on describing people, scenes, buildings, etc (fuller if you will)…. In order to slow down the fast pace & provide a backdrop for the action.For example, the first time she walks around Blake’s pack- her impressions… big, small, beautiful...

PsychoCatLove: Ich kann nicht wirklich meckern, gute Fantasie, viele gute Szenen, auch die liebe wie sie in Szene gesetzt worden und natürlich Trauer sowie Wut.Es ist spannen und es steigt vom spannend immer weiter.Jedoch sind in machnchen Seiten kleine Schreibfehler, aber sonst geb ich komplette 5 Sterne den e...

alimacooke: Wonderful book keep it up

Meegan: About to start book 4 omg I'm so so addicted to this series

More Recommendations

FiU: Der Spannungsbogen wurde immer hoch gehalten, dann fast zu schnell gelöst.Es kam der Gedanke auf, das muss doch eine Falle sein, es war viel zu einfach. Doch die Autorin setzt noch einen und bringt eine überraschende Wendung.Ich bin jetzt total gespannt und hoffe darauf, das 2.Buch möglichst schn...

Melinda: Good good good good good good good good good good good good good good good good

DonnaRaw: I've really enjoyed reading these books and can't wait to read more. Thank you :))

Beatriz Selene: I like the way the writer wrote the novel, it keeps you want to read more and more.

Janice marie: A very good read, another adventure, different characters, love it, thank you Author 👍

marilyn: It's awesome to hear about all these shifters finding their fated mates. I can't wait to hear more about them. I also want to hear about the cubs. And for Daryl to find his mate.

About Us

Inkitt is the world’s first reader-powered publisher, providing a platform to discover hidden talents and turn them into globally successful authors. Write captivating stories, read enchanting novels, and we’ll publish the books our readers love most on our sister app, GALATEA and other formats.